Podcast Logo


Podcast Folgen


24.09.2022
Podcast OrgAvantgarde

Mikrofon Folge 4

Intelligent organisieren in Kontingenz - Kollektive hermeneutische Dysfunktionsforschung als radikal neuer Ansatz

Dialogpapier

Dialogpapier

Systemdenken I Intuitiv / heuristisch: Das Denken funktioniert automatisch und schnell, weitgehend mühelos und ohne willentliche Steuerung. Wir wollen dieses Denken nicht nur bei Individuen verorten, sondern sehen hier auch eine Grundlage für die kooperative Organisation im Prozess des Organisierens. Hier entstehen die Routinen, Denk- und Handlungsmuster bis hin zum pfadabhängigen Denken über große Zeiträume.

06.08.2022
Podcast OrgAvantgarde

Mikrofon Folge 3

Wie Defensive Routinen oder kollektive Abwehrroutinen im Prozess des Organisierens sichtbar werden

Dialogpapier

Dialogpapier

Hermenutisches Denken zur Arbeit an DysfunktionenJS Das bedeutet sich klarzumachen, dass Dysfunktionen der Preis für den Umgang mit Kontingenz sind. Dysfunktionen werden in der Gegenwart nicht erkannt und lösen Probleme im Prozess des Organisierens. Dysfunktionen können nur so benannt werden, wenn sie in ihren problematischen...

23.07.2022
Podcast OrgAvantgarde

Mikrofon Folge 2

Warum die Untersuchung von Dysfunktion zur zentralen Kompetenz in Organisationen wird

Dialogpapier

Dialogpapier

Wir knüpfen an den ersten Podcast an und fassen kurz die wesentlichen Begriffs-definitionen zusammen (nicht alle) und leiten über zu unserem heutigen Thema. Dysfunktionen im Prozess des Organisierens JS Die griechische Vorsilbe dys bedeutet schlecht /mangelhaft. Dysfunktion heißt somit Fehlfunktion …

02.07.2022
Podcast OrgAvantgarde

Mikrofon Folge 1

Intelligent organisieren in Kontingenz und warum es eine Organisations-Avantgarde braucht

Dialogpapier

Dialogpapier

Einführung und Begriffsklärungen - Was ist organisieren? - Meine Definition lautet: „In einer Organisation vereinbaren (z.B. durch einen Arbeitsvertrag) mehrere Menschen miteinander (also als Kollektiv) eine Wertschöpfung (Produkt/Dienstleistung/ sonstiger Nutzen) in die Welt zu bringen, die eine*r allein nicht …

Macher/in


Susanne Leithoff

Susanne Leithoff

Diplom Kauffrau
Organisations-entwicklerin

Gründerin des Leithoff-Instituts für gesunde Organisations-entwicklung

Beratung & Ausbildungsangebote zur Organisationsinnovation und -entwicklung

Johann Scholten

Dipl.Soz.Wiss.; Bankkaufmann

Freiberufler/ Organisationale Steuerung und Prozessformung

Beratung & Etablierung einer Gesamtsteuerung in komplexen Veränderungsprozessen

Johann Scholten

Unsere Absicht und unser Versprechen


Wir sind davon überzeugt, dass das Wissen über Organisationen radikal erweitert bzw. neu generiert werden muss, um Organisationen zukunftsfähig zu machen. Dabei wird sich das „Organisieren“ fundamental wandeln.

Einem Gedankengang des Philosophen Martin Heideggers folgend könnte man sagen:

„Eine Organisationsveränderung setzt eine Veränderung der Organisationsvorstellung voraus. Diese ist nur durch eine gemeinsame Interpretation (Hermeneutik) des organisationalen Geschehens zu erreichen, die das Verborgene ins Unverborgene holt (dysfunktionale Muster bewusst macht), wodurch sich neue, intelligentere Optionen der Zusammenarbeit eröffnen.

Dieses Vorgehen wird mit dem Begriff „NACH-DENKEN“ bezeichnet.“

Johann Scholten und Susanne Leithoff wollen diese Forschungsreise gemeinsam antreten und laden Sie dazu ein sich uns anzuschließen.

Auf dieser Reise wollen wir Wissen generieren, Beobachtungen analysieren, organisationales Geschehen analysieren, reflektieren, interpretieren und damit neue Sichtweisen und  Handlungsräume eröffnen.

Praxisbeispiele, alte wie neue Theorien und Modelle sollen untersucht werden. Erforscht wird dabei auch, wie es um die Umsetzung, Wirkung und Entstehung neuer Dysfunktionen steht.

Wir wollen in neue „Nach-Denk-Räume“ einladen und zum Beschreiten noch frischer Pfade eines neuen Organisierens impulsieren.

 

up
Kontakt